Die einzelnen Phasen einer Gruppe

Die verschiedenen Gruppenmodelle versuchen, Gesetzmäßigkeiten in Gruppen zu beschreiben. Häufig werden hierbei zwischen drei bis fünf aufeinander folgende Phasen beschrieben. Das bedeutet nicht, dass jede Gruppe diese Stufen oder alle durchläuft. Oft bleiben Gruppen bei einer Stufe stehen, fallen kurz in eine vorhergehende zurück oder wiederholen sie, insbesondere, wenn die Gruppe durch Neuaufnahmen bzw. Abgänge „gestört wird“.

Fremdheitsphase
Jeder versucht, sich von seiner besten Seite zu zeigen, versucht sich anderen gegenüber so zu verhalten, wie er gern gesehen werden möchte und tastet vorsichtig die anderen ab.

Orientierungsphase
Die einzelnen Individuen begreifen sich als Gruppe, es beginnt ein Prozess des Rollen-Findens. Zum Teil entstehen starke Machtkämpfe.

Vertrautheitsphase
Die Rolle innerhalb der Gruppe sind vergeben, jeder hat seinen Platz, beziehungsweise seine Aufgabe. In dieser Phase ist die Gruppe am Produktivsten. Sie wird deshalb auch in einigen Modellen als Arbeitsphase beschrieben.

Differenzierungsphase
Die Gruppenmitglieder orientieren sich nach Außen, sehen aber die Gruppe noch als Rückzugsgebiet an. Diese Phase wird nicht in allen Modellen beschrieben.

Abschlussphase
Die Gruppe löst sich auf, bzw. wird aufgelöst (zum Beispiel Schulklasse). Diese Phase wird nicht in allen Modellen beschrieben.

Das waren die Phasen der Gruppenbildung.