ANet A8 richtig kalibrieren

ANet-A8-AM8-kalibrieren

Warum sollte man einen 3D-Drucker, vor allem den ANet A8 kalibrieren?
Nach den ersten Gehversuchen stellt sich relativ schnell Ernüchterung, in Sachen Druckqualität des ANet A8, ein. Die einen ANet-Besitzer haben Glück und es passt alles, die Anderen eher Pech. Das liegt zumeist an den Fertigungstoleranzen bei dem Produkt ANet A8, es gibt einfach Keine. Da macht es keinen Unterschied, ob nun die Pulleys Unter oder Übermaß haben, das Extruderritzel mit einem stumpfen Werkzeug bearbeitet wurde, da kommt alles in die Bausatzkiste rein, was gerade rumliegt, ohne Gegenprüfung.

Aller erste Schritt wäre eine aktuelle Firmware aufzuspielen, als die von 2014 bisher aufgespielte. Nicht nur das ihr bei der aktuellsten Marlin-Version Sicherheitsabschaltungen z.B. bei einem Termal Runaway habt, nein da ist auch noch Babystepping zum genaueren Homen und PID-Tuning anstatt der Bang-Bang Heizbettschaltung möglich.

Nachdem die Software aktualisiert wurde, kann es schon mit dem Prüfen und eventuellen Anpassen der Konfiguration losgehen.

PID-Tuning
PID-Tuning ist ein Näherungsverfahren, um einer möglichst konstanten Temperatur am Extruder und Heizbett nahe zu kommen. Für das Heizbett muss diese Funktion extra aktiviert werden. Warum macht man das? Die Bang Bang Standardschaltung ist träge und schwankt bis zu 5°C, bei Aktivierung des Heizbettes ist ein Spannungsabfall zu bemerken, welches sich im Duckbild wiederspiegelt. Je konstanter die Spannung desto gleichmässiger laufen die Schrittmotoren und besser wird das Druckbild. Zu sehr schwankende Temperaturen lassen ebenso das extrudierende Filament unterschiedlich ausssehen, je nach Temperatur.
Eine detailierte Anleitung: ANet A8 PID-Tuning ANet A8 richtig kalibrieren weiterlesen

Optimum MH 25 SV Erfahrungsbericht

Gerade habe ich hier die Optimum MH 25 SV vor mir stehen und möchte dazu ein paar Worte verlieren.

Ich hatte nun schon bald 8 Jahre Erfahrung mit meiner umgebauten Optimum BF 20 sammeln dürfen. Viel Platz ist bei mir nicht, doch etwas mehr Leistung könnte es schon sein, damit die Fräsarbeiten schneller vonstatten gehen. Da kommen mir die 1,5 kW Spindelleistung der OPTImill MH 25 schon recht, gegenüber den 850 W der BF 20. Der Arbeitstisch ist gute 100 mm länger, was für mich nicht von belang ist. Der Kreuztisch wurde etwas überarbeitet und ringsherum eine Sicke für den Ablauf der Kühlflüssigkeit eingearbeitet. Optimum MH 25 SV Erfahrungsbericht weiterlesen

Indirekte Beleuchtung mit LEDs

indirekte Beleuchtung

Eine hochwertige indirekte Beleuchtung zu realisieren ist heute leichter denn je. LED-Technik macht es möglich:

  • Leicht zu verlegen
  • Ungefährliche Technik mit Niedervolt (24 Volt)
  • Hocheffizient und keine Wärmegefahr
  • Bei Bedarf dimmbar und mit einstellbaren Farben

Eine indirekte Beleuchtung bietet dabei gegenüber klassischer Beleuchtung mit Deckenspots oder Strahlern einige Vorteile: Indirekte Beleuchtung mit LEDs weiterlesen

Brot selber backen

So, da ich ja nun endlich einen Backofen habe, konnte ich mich mal wieder meinen Gelüsten nachgeben. Unter Anderem dem Brot backen. So richtig selber backen ohne Brotbackautomat, quasi mit Muskelkraft, und der freundlichen Wärmeabgabe meines Ofens. Jedenfalls war es mir möglich 2 Brote und ein Milchbrötchen zu backen. Das Milchbrötchen wurde zwar ein wenig abnorm… dazu später mehr. Brot selber backen weiterlesen